Guter Neubau in Innenstädten – von der Baulücke bis zum Solitär

Logo_Im_Dialog

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Im Dialog. Für eine lebendige Innenstadt“ lädt das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung für Mittwoch, 22. Juni 2016, 19:00 Uhr in den Luthersaal der Brüderkirche ein.

Zum Thema referiert Herr Prof. Andreas Wolf, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig, Fachbereich Architektur.

Die Diskussion über „guten Neubau in Innenstädten“ führt nicht nur zu den Grundfragen nachhaltigen Bauens, sondern hinein in Themen städtebaulicher Entwicklung und gesellschaftlicher Transformation.

Der Vortrag erörtert die komplexen Bedingungen heutiger Stadtarchitektur und verdeutlicht Aspekte der Qualitätsfindung und -sicherung an ausgewählten Beispielen und Referenzprojekten.

Prof. Andreas Wolf ist freier Stadtplaner und Architekt und unterrichtet die Lehrgebiete Städtebau und Entwerfen an der HTWK Leipzig.

Im Anschluss an den Vortrag besteht für alle Interessierten die Möglichkeit, sich in die Diskussion einzubringen.

Maßnahmen zur Innenstadtstärkung – Resümee zur Veranstaltung IM DIALOG

Das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung lud am 10. Februar 2016 im Rahmen der Veranstaltungsreihe „IM DIALOG. Für eine lebendige Innenstadt“ zu einem Diskussionsabend ein. Anlass waren die zahlreichen Schließungen von Geschäften in der Innenstadt und das darauf reagierende Fünf-Punkte-Programm des Oberbürgermeisters (Weblink).

Einleitend stellte Peter Gzik dar, dass grundlegende Instrumente für die Innenstadtentwicklung seit Jahren vorliegen, aber von der Stadtverwaltung nicht konsequent angewendet werden. Er erinnerte an das Leitbild der Stadt Altenburg (Weblink), das Stadtmarketingkonzept (Weblink), das integrierte Stadtentwicklungskonzept (Weblink) sowie das im Februar 2016 vom Stadtrat zu verabschiedende Einzelhandelskonzept (Weblink).

In allen Vorlagen hat die Stärkung der Innenstadt, insbesondere die Förderung des Wohnens und der zentralörtlichen Funktion Altenburgs größte Bedeutung. In der Regel enthalten sie konkrete Handlungsvorschläge zur kurz-, mittel- und langfristigen Umsetzung. Hier sollte die Stadtverwaltung ihre Verantwortung endlich wahrnehmen und alle Akteure – Stadtverwaltung, Händler, Gastronomen, Gewerbetreibende, Eigentümer – an einen Tisch bringen und einen tragfähigen Masterplan entwickeln.

Um negativen Entwicklungen gegensteuern zu können, gilt es, deren Ursachen zu erkennen. In den Beiträgen wurden als Ursachen der gegenwärtigen Situation unter anderem benannt: neben dem Auszug öffentlicher Verwaltungen und Institutionen (EWA, Arbeitsamt, Finanzamt, Polizei) und damit die Auslagerung von Arbeitsplätzen aus der Innenstadt sowie dem Versäumnis, neue Einrichtungen wie beispielsweise das Medicum in der Innenstadt anzusiedeln, ist es vor allem der hohe Wohnungsleerstand im Altstadtkern von ca. 40 %. Um die Innenstadt zu beleben, muss vor allem der Leerstand an Wohnungen beseitigt werden. Das sollte vordringliche Aufgabe sein. Die Teilnehmer der Veranstaltung schlugen verschiedene Wege vor. Konsens war, dass es nötig ist, die Probleme bei der Wurzel zu packen, die fünf vorgeschlagenen Punkte greifen zu kurz und lassen deutlich werden, dass trotz der prekären personellen und finanziellen Lage insbesondere im Stadtplanungsamt eine übergreifende Strategie für die Innenstadt mit klar umrissenen Zielen entwickelt und zur Anwendung kommen muss.

Ausführlich wurde über das Quartier 4 (zwischen Weibermarkt und Sporenstraßen sowie Johannisstraße und Markt) diskutiert. Hier besteht aufgrund der besonderen städtebaulichen Bedeutung die politische Pflicht der Stadt, eine Planung inklusive eines Quartiermanagements, das die Bürger in die Planungsprozesse einbezieht, in Auftrag zu geben und dafür Bundes- und EU-Fördermöglichkeiten zu erschließen.

Seit Jahren beschäftigt sich das Stadtforum mit diesem Quartier. Die Fraktion Stadtforum/Grüne forderte erfolglos bei den zwei vergangenen Haushaltsplanungen ein vertiefendes Quartierkonzept mit dem Ziel, beispielhaft mit Privateigentümern und Stadtverwaltung dringend benötigten attraktiven Wohnraum am Markt mit Balkonen, Aufzügen und Parkplätzen zu verwirklichen.

Einige zusätzliche Parkplätze, mobiles Spielgerät und Wasser auf dem Markt können eine schwierige Situation entspannen, aber nicht grundsätzlich zum Besseren verändern. Spätestens bei den Vorschlägen zum Parken und veränderter Straßenführungen wurde deutlich, dass die Erarbeitung eines Verkehrs- und Parkkonzeptes zwingend notwendig ist. Es bedarf größerer und vor allem gemeinsamer Anstrengungen aller Akteure. Lassen Sie uns darüber sprechen und konstruktive Lösungen finden.

Für die Situation der Einzelhändler in Altenburg wird die weitere Diskussion um ein großflächiges Einkaufszentrum mit einem fast ausschließlich zentrenrelevanten Sortiment auf der grünen Wiese maßgebend sein. Ob in der Leipziger Straße oder alternativ in Windischleuba: Die Auswirkungen werden die Altenburger Innenstadthändler, aber auch beispielsweise das Bahnhofcenter drastisch zu spüren bekommen.

Das Stadtforum Altenburg wird im April zu diesem Thema eine weitere Veranstaltung der Reihe „IM DIALOG“ durchführen.

Bereits für Dienstag, den 15. März 2016, sind alle interessierten Bürger zu einer öffentlichen Bauausschusssitzung ins Altenburger Rathaus eingeladen. In Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsamt und dem Stadtforum hatten sich Studierende der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur in Leipzig (Fachbereich Architektur und Sozialwissenschaften) im Sommersemester 2015 mit verschiedenen Themen Altenburgs beschäftigt. Eine Auswahl ihrer Arbeiten wird an diesem Tag präsentiert werden.

Veranstaltungsreihe „Im Dialog. Für eine lebendige Innenstadt“ – 10. Februar 2016

SFA Logo_Im_Dialog

Das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung lädt zur Februar-Veranstaltung der Reihe „Im Dialog. Für eine lebendige Innenstadt“ am Mittwoch, den 10. Februar 2016, um 19:30 Uhr in den Luthersaal der Brüderkirche ein.

Aus gegebenem Anlass laden wir zu einer offenen und konstruktiven Diskussion zu den Vorschlägen der Stadtverwaltung zur „Attraktivitätssteigerung der Altenburger Innenstadt“ ein.

Neben dem Thema Parken in der Innenstadt sollen in der Veranstaltung auch andere Lösungsansätze zu grundsätzlichen Fragen der Innenstadtbelebung im Rahmen einer Gesprächsrunde mit allen Gästen erarbeitet und diskutiert werden.

SFA 2016 ImDialog OVZ 20160130S13 Auszug aus: OVZ, 30.01.2016, S. 13

 

Öffentliche Vorstellung des Wahlprogramms – 12. Mai 2014

Wahlbooklet Wahlflyer  Innenstadt_148x148-01 

Bündnis 90/Die Grünen und das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung bilden für die Kommunalwahl 2014 ein Wahlbündnis.

Am Montag, 12. Mai, um 17 Uhr, stellt das Wahlbündnis im Paul-Gustavus-Haus in der Wallstraße 29 sein Wahlprogramm der Öffentlichkeit vor. Alle interessierten Altenburgerinnen und Altenburger sind hierzu herzlich eingeladen. Es bietet sich die Möglichkeit zur Diskussion mit Kandidaten der gemeinsamen Liste für die Wahlen zum Altenburger Stadtrat.

Im Anschluss laden Jennifer Schubert, verkehrs- und baupolitische Sprecherin der grünen Landtagsfraktion, der Kreisverband Altenburg von BÜNDNIS 90/Die GRÜNEN und das Stadtforum Altenburg um 19 Uhr recht herzlich zur Veranstaltung „Stadtentwicklung im Zeichen des demografischen Wandels und der Energiewende“ ein. 

Demografischer Wandel und die Umstellung der Energieversorgung bei Strom, Wärme und Mobilität auf erneuerbare Energien stellen die Stadtentwicklung vor große Herausforderungen. Die Stadt Altenburg steht vor der Aufgabe, den Bevölkerungsrückgang, veränderte Lebensgewohnheiten und Mobilitätsansprüche der BewohnerInnen sowie steigende Energiepreise und Denkmalschutz unter einen Hut zu bringen.

Wie können energieeffiziente Stadtentwicklung, ressourcenschonende Mobilität und Denkmalschutz in Einklang gebracht werden?

Diese und weitere Fragen wollen wir nach kurzen Einführungsreferaten von Jennifer Schubert (MdL, Grüne) und Michael Sonntag (Bauamtsleiter in Coswig (Anhalt), Stadtforum Altenburg) mit Ihnen diskutieren.

Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl sorgt der Förderverein Paul-Gustavus-Haus Altenburg e.V. 

Weitere Informationen:

Warum kandidieren wir?Wahlprogramm Wahlbündnis Bündnis 90/Die Grünen – Stadtforum Altenburg (Weblink)

Warum kandidieren wir? Eine Auswahl (Weblink)

Kandidaten-Liste für die Stadtratswahl, 25. Mai 2014 (Weblink)

Wahlspot „Es liegt an Dir – Deine Stadt, Deine Wahl.“ (Weblink)

Wahlbündnis Bündnis 90/Die Grünen – Stadtforum Altenburg

WVKW 2014-03-29 WVKW 2014-03-29

STADTFORUM ALTENBURG – Forum für Denkmalschutz und  Stadtentwicklung und BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN schließen sich für die Wahlen zum Altenburger Stadtrat zu einem Wahlbündnis zusammen. Für die Kommunalpolitik in Altenburg sieht das Bündnis Übereinstimmungen in wesentlichen Grundüberzeugungen.

Aus diesem Anlass fand am Sonnabend, den 29. März 2014, eine Wahlversammlung im Paul-Gustavus-Haus statt. Im Ergebnis dieser Veranstaltung haben sich 36 Altenburgerinnen und Altenburger bereit erklärt, mit ihrer Kandidatur zur Wahl des Altenburger Stadtrates dieses Bündnis zu unterstützen. Für das Stadtforum Altenburg stehen 31 Kandidaten auf der gemeinsamen Liste.

Johannes Schaefer (Stadtforum Altenburg) und Kerstin Krist (BÜNDNIS90/DIE GRÜNEN) führen diese Liste als Doppelspitze an (siehe unten).

In dieser Versammlung wurde das aus 10 Punkten bestehende, gemeinsam erarbeitete Wahlprogramm einstimmig angenommen (siehe unten).

Bündnis 90/Die Grünen und das Stadtforum Altenburg stehen für eine moderne, vom Bürgerwillen getragene umweltfreundliche Stadtentwicklung unter besonderer Berücksichtigung des weiteren Einwohnerrückgangs. Es setzt den Schwerpunkt auf die Stärkung der Innenstadt und die Sorgfalt für andere Stadt- bzw. Ortsteile.

Entwicklungspotential Martinsgässchen – Resümee zum „Tag des offenen Denkmals“, 8. September 2013

KU20130908034 (Large)

Kennen Sie das Martinsgässchen, fragte das Stadtforum Altenburg aus Anlass des „Tag des offenen Denkmals“. Für Peter Gzik als Mitstreiter des Stadtforums war das im Dornröschenschlaf befindliche Martinsgässchen und die im Volksmund überlieferte Margarethenkapelle genau das richtige Vorhaben zum diesjährigen Thema „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?“

Aus den ersten Gesprächen mit der Stadtverwaltung und den Eigentümern wurde schnell klar, dass dem Stadtforum viel Geduld und harte Überzeugungsarbeit für die Realisierung dieses Projektes abverlangt wird.

Der große Zuspruch in der Bevölkerung am Denkmaltag überraschte viele im Stadtforum und erfreute insbesondere Peter Gzik. Viele Besucher erkundeten erstmals dieses Altenburger Kleinod inmitten der Stadt, andere wiederum haben ganz persönliche Erinnerungen an die bis in die frühen 1960er Jahre öffentlich begehbare Gasse. Dabei ist das Quartier um das Martinsgässchen nur ein Beispiel für viele vergessene Stadtquartiere.

Für das Stadtforum ist das Hoffest um die „Margarethenkapelle“ lediglich ein Einstieg Weiterlesen

Hoffest um die „Margarethenkapelle“ – Tag des offenen Denkmals, 8. September 2013

KU20130904002 (Large)

Passend zum Thema „Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?“ erweckt das Stadtforum Altenburg am „Tag des offenen Denkmals“ das historische Martinsgässchen mit der im Volksmund überlieferten Margarethenkapelle aus dem Dornröschenschlaf!

Zahlreiche freiwillige Helfer beräumten im Vorfeld das Areal von Schutt und Wildwuchs, um pünktlich zum „Festtag“ das Martinsgässchen den Besuchern präsentieren zu können.

Zu besichtigen sind Teilbereiche des im Ursprung barocken Vorderhauses Johannisstraße 48, ein mittelalterlicher Höhler sowie Ansichten der vermeintlichen Margarethenkapelle mit Backsteingiebel und Martinsgässchen – durchgängig begehbar von Johannisstraße 48 bis Markt 18. Dieses Angebot wird durch Ausführungen zur Baugeschichte sowie Darstellung vorhandener Planung zur städtebaulichen Entwicklung im Quartier ergänzt.

Umrahmt wird die Aktion des Stadtforum Altenburg unter Mitwirkung der Eigentümer mit einem Hoffest um die „Margarethenkapelle“. Neben künstlerischen Darbietungen und Angeboten für Groß und Klein erfolgt eine Weiterlesen

Öffentliches Treffen – 26. August 2013

Am kommenden Montag, den 26. August 2013, findet um 19 Uhr das nächste öffentliche Treffen des Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung im Gasthaus Gesecus, Topfmarkt 2, statt.

Themen des Abends sind u.a. der Beitrag des Stadtforums zum Denkmaltag am 8. September 2013, der vollzogene Eigentümerwechsel des Gebäudes Johannisstraße 49 mit der daraus resultierenden Sicherung und geplanten Sanierung des Objektes sowie die geplante Änderung des Bebauungsplanes „Pauritzer Straße – Genial zentral.

Für alle Interessierten besteht die Möglichkeit, sich in die Diskussion einzubringen und Probleme der Stadtentwicklung und des Denkmalschutzes anzusprechen. Wir sind bestrebt, durch dieses Forum mit Bürgern, Vertretern des Stadtrates und der Stadtverwaltung sowie Interessengemeinschaften und Vereinen ins Gespräch zu kommen.

Gesecus 2013-08_03 Gesecus 2013-08_01

Podiumsdiskussion „Mit einem starken Zentrum in Altenburgs Zukunft!“ – 18. Juni 2013

Logo_Im_Dialog

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Im Dialog. Für eine lebendige Innenstadt“ lädt das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung zum Podiumsgespräch am Dienstag, den 18. Juni 2013, um 19 Uhr in die Music Hall, Johannisgraben 4, in Altenburg ein.

Gäste für das Podiumsgespräch zum Thema „Mit einem starken Zentrum in Altenburgs Zukunft!“ sind:

  • Inge Klaan, Staatssekretärin, Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr
  • Dr. Heike Liebmann, Bundestransferstelle Stadtumbau Ost
  • Michael Wolf, Oberbürgermeister der Stadt Altenburg
  • Matthias Grunwald, Professor für Städtebau an der Westsächsischen Hochschule Zwickau, Architekturbüro Grunwald & Grunwald Leipzig
  • Peter Gzik, Stadtforum Altenburg

Sowohl der Bundeszensus 2011 als auch der zweite Demografiebericht der Thüringer Landesregierung 2011 bestätigen Weiterlesen

Resümee 5. Mitteldeutsches Vernetzungstreffen mit Schwerpunkt „Historische Stadtkerne“

Teilnehmer des Vernetzungstreffens im WaidhausLogo 2013

Am vergangenen Samstag, 08. Juni 2013, fand in Görlitz das „5. Mitteldeutsche Vernetzungstreffen“ vom NETZWERK Stadtforen Mitteldeutschland statt. Aus mehreren Städten der drei mitteldeutschen Bundesländer trafen sich Vertreter und Fachleute von Initiativen und Vereinen, die sich lokal für eine behutsame Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Baukultur einsetzen. Einer der fachlichen Schwerpunkte der Tagung bestand aus aktuellem Anlass im Austausch über die Gefährdung historischer Stadtzentren durch den Bau von Shoppingcentern und möglichen Gegenstrategien.

Vorgestellt und diskutiert wurden konkrete Projekte und Problemstellungen aus Altenburg, Bautzen, Chemnitz, Dresden, Görlitz, Leipzig und Zittau.

So gab es Vorträge Weiterlesen

Stellungnahme zum Aus für die Ansiedlung des Modepark Röther in der Leipziger Straße

Das Stadtforum Altenburg hat sich bei der Diskussion um die Ansiedlung des Modeparks Röther für die Stärkung der Altenburger Innenstadt eingesetzt. Somit stimmt aus Sicht des Stadtforums die Ablehnung einer Ansiedlung im Gewerbegebiet mit planungsrechtlichen Vorgaben überein (Siehe die Pressemitteilung der Stadtverwaltung zum Versagensbescheid weiter unten).

Gleiches gilt für den nun von der Stadtverwaltung Altenburg angezeigten Widerspruch zum geplanten Warenhaus im Gewerbegebiet Windischleuba, der ausdrücklich begrüßt wird, denn die zeitgleiche Entwicklung auf dem Gewerbegebiet Windischleuba mit der Neuansiedlung einer großflächigen Einzelhandelseinrichtung ist ebenso schädlich für die Innenstadt von Altenburg.

Diese Problematik aufgreifend, hat sich das Stadtforum mit Schreiben vom 4. Juli 2012 (hier nachzulesen) unter anderem mit folgender Fragestellung an Weiterlesen

Öffentliches Treffen, 21. Januar 2013

Am kommenden Montag, den 21. Januar 2013, findet um 19 Uhr das nächste öffentliche Treffen des Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung im Gasthaus Gesecus, Topfmarkt 2, statt.

Themen des Abends sind u.a. aktuellen Entwicklungen zum Abbruch Johannisstraße 49, dem Versagensbescheid des Landesverwaltungsamtes zur Ansiedlung des Modepark Röther im Gewerbegebiet sowie Informationen zur Stellungnahme „B-Plan Bahnhofcenter“. Des Weiteren wird über die nächsten Veranstaltungen des Stadtforums informiert.

Für alle Interessierten besteht die Möglichkeit, sich in die Diskussion einzubringen und Probleme der Stadtentwicklung und des Denkmalschutzes anzusprechen. Wir sind bestrebt, durch dieses Forum mit Bürgern, Vertretern des Stadtrates und der Stadtverwaltung sowie Interessengemeinschaften und Vereinen ins Gespräch zu kommen.

Öffentliches Treffen, 15. Oktober 2012

Das Stadtforum Altenburg lädt am kommenden Montag, den 15. Oktober 2012, um 19 Uhr, zu seinem öffentlichen Treffen ins Gasthaus Gesecus, Topfmarkt 2, ein. Für alle Interessierten besteht die Möglichkeit, sich in die Diskussion einzubringen und aktuelle Entwicklungen in Altenburg anzusprechen. Ihre Themenvorschläge greifen wir gern auf.

Als Lektüreexkurs empfehlen wir das aktuelle Magazin für Stadtentwicklung, Denkmalpflege und Baukultur des Netzwerkes Stadtforen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, siehe Weiterlesen

4. Vernetzungstreffen der Stadtforen in Mitteldeutschland – 13. Juli 2012

  

Am kommenden Freitag, 13. Juli 2012, findet ab 12 Uhr im Altenburger Lindenau-Museum das 4. Netzwerktreffen der Stadtforen in Mitteldeutschland statt. Die Veranstaltung ist offen für alle Interessierten.

Neben dem großen Schwerpunktthema „Einkaufstempel – Großprojekte in der Altstadt“ wird es einzelne Präsentationen und Wortbeiträge zu weiteren aktuellen Themen und Vorhaben in Mitteldeutschland geben. Darüber hinaus ist einen Erfahrungsaustausch über die Arbeit in den Stadtforen und des Netzwerkes vorgesehen. Nähere Informationen zum Programm entnehmen Sie bitte dem Veranstaltungsflyer (siehe Anlage).

Die Veranstaltung findet ab 18.30 Uhr einen lockeren Ausklang im Gasthaus Gesecus am Topfmarkt 2 in Altenburg.

Veranstaltungsflyer Vernetzungstreffen 2012 (PDF)

 

Zur Befragung der Oberbürgermeister-Kandidaten

Entsprechend Leitbild und Stadtmarketingkonzept hat Altenburg vor allem Zukunft als Stadt der Kultur, als Wohn- und Tourismusstandort. Deshalb sind Fragen der Stadtentwicklung und des Denkmalschutzes von zentraler Bedeutung. Dem Anspruch des Stadtforum Altenburg entsprechend, nachhaltige Stadtentwicklung zu fördern, wurden den vier OB-Kandidaten Wahlprüfsteine in Form von sechs Fragen zur Beantwortung zugesandt, vgl. hier Fragenkatalog Stadtforum Altenburg.

Alle vier Kandidaten haben sich dankenswerter Weise an der Befragung beteiligt. Während die drei Herausforderer sich an die gewünschte Kurzfassung zu den konkreten Fragen gehalten haben, lesen sich die sehr breit dargelegten Antworten des Amtsinhabers als Rechtfertigung der bisherigen Politik.

Gute Ideen zur Entwicklung der Stadt kann man bei allen Bewerbern finden, so überrascht Michael Wolf Weiterlesen

Antworten der OB-Kandidaten auf die Wahlprüfsteine des Stadtforums

Zunächst bedankt sich das Stadtforum Altenburg ausdrücklich bei allen vier Oberbürgermeister-Kandidaten, dass Sie sich diesem besonderen Anliegen des Stadtforums als Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung gestellt und die Wahlprüfsteine beantwortet haben.

Die vom Stadtforum Altenburg formulierten 6 Wahlprüfsteine im Wirkungsbereich Stadtplanung/Stadtentwicklung beziehen sich u.a. auf das Durchsetzen von städtebaulicher Qualität bei Bauvorhaben an exponierten stadtbildprägenden Standorten der Stadt, auf konkrete Maßnahmen einer verbesserten Bürgerbeteiligung außerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren, auf die Neugestaltung des Umfeldes vom Großen Teich oder wie der künftige Amtsinhaber der Forderungen des Leitbildes der Stadt Altenburg nach Stärkung der Wirtschaftsfaktoren Kultur und Tourismus nachhaltig begegnen wird. Siehe hier: Fragenkatalog Stadtforum Altenburg

Mit diesen Wahlprüfsteinen war das Stadtforum Altenburg bemüht, alle Kandidaten im Vorfeld der OB-Wahl zu eindeutigen Stellungnahmen zu bewegen. Weiterlesen

Öffentliches Treffen, 16. April 2012

Das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung lädt am Montag, den 16. April 2012, um 19 Uhr zum öffentlichen Treffen ins Gasthaus Gesecus am Topfmarkt 2 ein.

Das Thema des Abends ist die Vorstellung und Diskussion der Antworten der OB-Kandidaten auf den Fragenkatalog des Stadtforums. Die vom Stadtforum Altenburg erarbeiteten 6 Wahlprüfsteine im Wirkungsbereich Stadtplanung/Stadtentwicklung beziehen sich u.a. auf das Durchsetzen von städtebaulicher Qualität bei Bauvorhaben an exponierten stadtbildprägenden Standorten der Stadt, konkrete Maßnahmen einer verbesserten Bürgerbeteiligung außerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Verfahren, die Neugestaltung des Umfeldes vom Großen Teich oder wie der künftige Amtsinhaber der Forderungen des Leitbildes der Stadt Altenburg nach Stärkung der Wirtschaftsfaktoren Kultur und Tourismus nachhaltig begegnen wird.

Mit diesen Wahlprüfsteinen war das Stadtforum Altenburg bemüht, alle Kandidaten im Vorfeld der OB-Wahl zu eindeutigen Stellungnahmen zu bewegen. Das Stadtforum Altenburg wird die Antworten der Kandidaten mit den Bürgern der Stadt öffentlich diskutieren, ihren Gehalt beurteilen und selbst Stellung beziehen.

Die Vertreter der Presse sind zu dieser Veranstaltung herzlich eingeladen. Weiterlesen

Antwort auf die Pressemitteilung von OB Michael Wolf zur Ansiedlung Modepark Röther

Mit Erstaunen lesen wir am heutigen Tag vom Entschluss des Oberbürgermeisters, die Bevölkerung zur nicht unumstrittenen Ansiedlung des Modepark Röther im Gewerbegebiet Nordost I/II zu befragen und in die Entscheidung mit einzubeziehen. Die im Auftrag der Stadt Altenburg erarbeiteten Einzelhandelskonzepte weisen eindeutig die Schädlichkeit einer Ansiedlung von innenstadtrelevanten Sortimenten außerhalb der Innenstadt aus.

Leider hat OB Wolf die Meinung der Fachleute bisher nicht nur ignoriert, sondern auch den Stadtratsbeschluss vom 26. August 2010 zur Auslegung und Veröffentlichung des Einzelhandelskonzeptes. Im Ergebnis der Änderung des Bebauungsplans Nordost I/II wurde von den öffentlichen Trägern (Thür. Landesverwaltungsamt, Landratsamt Altenburger Land, IHK Gera, Thüringer Handelsverband) ausdrücklich darauf hingewiesen, die Ansiedlung des Modeparks Röther nicht im Gewerbegebiet vorzunehmen.

Wenn OB Wolf die Bürgerinnen und Bürger über Ihre Zufriedenheit mit dem vorhandenen Angebot in der Stadt und nach Handlungsbedarf für eine Verbesserung befragen will, ist dies aus Sicht des Stadtforum Altenburg die grundsätzlich falsche und eine ganz und gar irreführende Fragestellung. Weiterlesen

Öffentliches Treffen, 28. Februar 2012

Das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung lädt am Dienstag, den 28. Februar 2012, um 19 Uhr zum öffentlichen Treffen ins Gasthaus Gesecus am Topfmarkt 2 ein.

Thema des Abends ist die Diskussion und das Erarbeiten von Wahlprüfsteinen für die Oberbürgermeisterwahl in Altenburg. Mit diesen Wahlprüfsteinen will das Stadtforum Altenburg im Vorfeld der kommenden OB-Wahl alle Kandidaten zu eindeutigen Stellungnahmen im Wirkungsbereich Stadtplanung/Stadtentwicklung bewegen. Das Stadtforum Altenburg wird die Stellungnahmen der Kandidaten mit den Bürgern der Stadt öffentlich diskutieren, ihren Gehalt beurteilen und selbst Stellung beziehen.

Für alle Interessierten besteht die Möglichkeit, sich in die Diskussion einzubringen und Probleme der Stadtentwicklung und des Denkmalschutzes anzusprechen. Wir sind bestrebt, durch dieses Forum mit Bürgern, Vertretern des Stadtrates und der Stadtverwaltung sowie Interessengemeinschaften und Vereinen ins Gespräch zu kommen.

Abriss des „Areal am Markt“ – Dokumentation und Kommentar des Stadtforums zur OVZ Berichterstattung

Mit Erkundungsbohrungen zur Prüfung des Baugrundes begannen im September 2011 die Arbeiten zum Teilabriss des „Areal am Markt“. Es folgten Entkernungsarbeiten in den Gebäuden Klostergasse 1, 3 und 5 sowie „Bei der Brüderkirche 9“. Knapp 4 Wochen später ist vom einstigen Areal am Markt fast nichts mehr übrig. Die Fassade des ehemaligen Einzeldenkmals „Bei der Brüderkirche 9“ ragt allenfalls „gespenstisch“ (Ellen Paul, OVZ) aus dem Bauschutt hervor. Laut Vorhabenträger SWG soll Weiterlesen

Öffentliches Treffen, 17. Oktober 2011

Das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung lädt zu seinem öffentlichen Treffen am Montag, 17. Oktober 2011, um 19 Uhr, ins Gasthaus Gesecus im Topfmarkt 2 ein.

Für alle Interessierten besteht die Möglichkeit, sich in die Diskussion einzubringen und Probleme der Stadtentwicklung und des Denkmalschutzes anzusprechen. Wir sind bestrebt, durch dieses Forum mit Bürgern, Vertretern des Stadtrates und der Stadtverwaltung sowie Interessengemeinschaften und Vereinen ins Gespräch zu kommen.

Stadtforum Altenburg Gründungsmitglied im „NETZWERK Stadtforen Mitteldeutschland“

„Bürgerbeteiligung“ ist derzeit bundesweit eines der großen politischen Schlagworte – spätestens seit „Stuttgart 21“. Überall in Deutschland engagieren sich Bürger dafür, dass Demokratie auch zwischen den Wahltagen stattfindet und bringen sich aktiv vor Ort in Planungsprozesse ein. In Mitteldeutschland haben überregionale Aufmerksamkeit unter anderem die bürgerschaftlichen Initiativen um den Bau der Dresdner Waldschlösschenbrücke, den Abbruch der Kleinen Funkenburg in Leipzig, die Abbrüche von Barockhäusern in Weißenfels und Altenburg oder die Flächenabbrüche in Chemnitz erregt. Doch das Engagement beschränkt sich nicht auf solche Einzelprojekte.

In den letzten Jahren haben an verschiedenen Orten in ganz Mitteldeutschland Bürger und unabhängige Fachleute Zusammenschlüsse gegründet, um losgelöst von Einzelereignissen eine kontinuierliche Bürgerbeteiligung von unten zu organisieren. Einige dieser Vereinigungen haben ihre Wurzeln bereits in der Bürgerbewegung der späten DDR-Zeit, andere sind im Zuge der Friedlichen Revolution entstanden, ein großer Teil jedoch erst im Zusammenhang mit dem zum Teil systematischen Abbruch ganzer Denkmallandschaften in den Jahren ab 2000. Weiterlesen

Öffentliches Treffen, 19. September 2011

Das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung lädt zu seinem öffentlichen Treffen am Montag, 19. September 2011, um 19 Uhr, ins Gasthaus Gesecus am Topfmarkt 2 ein.

Themen des Abends sind u.a. das Resümee der Kundgebung „Adieu, Altes Haus!“ am Tag des offenen Denkmals sowie das Quartierskonzept für die Roten Spitzen. Weiterlesen

Öffentliches Treffen, 15. August 2011

Das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung lädt zu seinem öffentlichen Treffen am Montag, 15. August 2011, um 19.00 Uhr, ins Gasthaus Gesecus am Topfmarkt 2 ein.

Themen des Abends sind u.a. das „Weißbuch Innenstadt“ des Bundesbauministeriums, das Einbringen und Mitwirken am Tag des offenen Denkmals am 11. September 2011 sowie die Erörterung zukünftiger Aufgaben- und Themenfelder für das Stadtforum. Weiterlesen

Abwägung der Stellungnahme zum Bebauungsplan „Areal Alte JVA“

Auf die Stellungnahme des Stadtforums zum Bebauungsplan „Areal Alte JVA“, vom 24. Juni 2011 folgte am 7. Juli 2011 die Stellungnahme der Verwaltung zur Kenntnis, nachdem der Stadtrat in öffentlicher Sitzung am 30. Juni 2011 (hier nachzulesen) die eingegangenen Stellungnahmen der erneuten Beteiligung nach § 4a BauGB abgewogen und den Bebauungsplan ,,Areal Alte JVA“ als Satzung beschlossen hat.

Darin heisst es:

„Der Standort wurde im aktuellen Entwurf des Einzelhandelskonzeptes untersucht und befürwortet. Er stellt für fußläufige Kunden keine Konkurrenz zur lnnenstadt oder zum Bahnhofcenter dar, sondern ist geeignet den bestehenden Unterbesatz von Lebensmittelmärkten in der Innenstadt abzubauen. Weiterlesen

Kommentar des Stadtforums zur Auslobung des Georg-Hellbrunn-Denkmalpreises 2011

Kommentar des Stadtforums zur Auslobung des Georg-Hellbrunn-Denkmalpreises 2011 vor dem Hintergrund der Entscheidung des Stadtrates zum Abriss der Denkmale im Areal am Markt

Denkmalschutz und Denkmalpflege sind auch nach der ernüchternden Stadtratsentscheidung zum Areal am Markt viel zu ernste Anliegen und als immerwährende Aufgabe viel zu bedeutend, als dass man nun resignieren dürfe.

Aber wie geht es weiter? Kann man einfach zur Tagesordnung übergehen, als wenn alles noch so wäre wie vorher?

Noch unter dem Eindruck der jüngsten Entscheidung des Stadtrates zum Denkmalabriss bittet die Stadtverwaltung um Vorschläge für die Verleihung des Denkmalschutzpreises 2011! Weiterlesen

Stadtforum mehr als ernüchtert über das Votum des Stadtrates

Das Stadtforum Altenburg zeigt sich enttäuscht über das Abstimmungsergebnis zum Bebauungsplan „Areal am Markt“ in der Stadtratssitzung am 26. Mai 2011.

Unabhängig von dieser Entscheidung wird sich das Stadtforum auch weiterhin zu Themen des Denkmalschutzes und der Stadtentwicklung einbringen und als fachkundiger Partner für Stadtverwaltung und Stadtrat zur Verfügung stehen. Schon am Freitag nach der Stadtratssitzung gab es ein ausgesprochen konstruktives Arbeitstreffen mit Vertretern der Stadtverwaltung, Stadtplanern aus Weimar und dem Stadtforum, bei dem Weiterlesen

Offener Brief an die Altenburger Bürger und Stadträte

An die Bürger der Stadt Altenburg, an die Altenburger Stadträte

Das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung unterstützt die Initiative der Stadtverwaltung, den städtebaulichen Missstand am Areal am Markt zu beheben und hält die Ansiedlung von Einzelhandel und Wohnungen in der historischen Altstadt für richtig.

Das Stadtforum setzt sich aber seit Beginn der Diskussion auch für die Erhaltung der Baudenkmale Bei der Brüderkirche 9 und Klostergasse 5 ein.

Berechnungen und Gutachten sowohl der Städtischen Wohnungsgesellschaft mbH (SWG) als auch des Stadtforums zeigen, dass eine Neubebauung unter Einbeziehung der beiden intakten Denkmale jederzeit möglich war und ist. Weiterlesen

Öffentliches Treffen, 16. Mai 2011

Das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung lädt zu seinem zweiten öffentlichen Treffen in diesem Monat am Montag, 16. Mai 2011, um 19.00 Uhr ins Gasthaus Gesecus, Topfmarkt 2, ein.

Die Themen des Abends sind u.a. das aktuelle Geschehen rund um das Areal am Markt. Daneben wird über die aktuellen Initiativen zur Innenstadtbelebung sowie über das Quartierskonzept für die Quartiere 8 und 15 diskutiert. Weiterlesen

Öffentliches Treffen, 2. Mai 2011

Das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung lädt zu seinem öffentlichen Treffen am Montag, 2. Mai 2011, um 19.30 Uhr ins Gasthaus Gesecus, Topfmarkt 2, ein.

Die Themen des Abends sind u.a. das aktuelle Geschehen rund um das Areal am Markt bspw. das Votum des Stadtrates vom Donnerstag gegen die Bereitstellung von Mitteln im Haushalt 2011 sowie die Stellungnahme zum Quartierskonzept für die Quartiere 8 und 15. Daneben wird die aktuelle Diskussion von Innenstadthändlern um Maßnahmen zur Belebung der Innenstadt Weiterlesen

Kaufinteressent für das Kulturdenkmal Bei der Brüderkirche 9 stellt sich den Stadträten von CDU, Die LINKE und FDP vor

Das Stadtforum Altenburg ist seit Beginn der Diskussion um das Bauvorhaben „Areal am Markt“ um eine Integration der Denkmale Bei der Brüderkirche 9 und Klostergasse 5 in die Neubebauung bemüht und hat mehrfach realisierbare und finanzierbare Alternativen vorgeschlagen, die sich ohne Mehrkosten und Zeitverzögerung mit der SWG realisieren ließen. Neben dem Engagement des Stadtforums bemüht sich seit 8 Monaten ein Investor um den Kauf und die Sanierung des barocken Kulturdenkmals Bei der Brüderkirche 9.

Die Palais Schardt gGmbH, Weimar, mit ihrem Unternehmen für Denkmalschutz und Denkmalpflege, der Brinkmann GmbH, hatte sich Weiterlesen

Mehrheit der Stadträte setzt sich für die Sanierung ein!

Das Stadtforum Altenburg begrüßt außerordentlich, dass bei der Stadtratssitzung am Donnerstag, 31. März 2011, eine Mehrheit der Stadträte für die Bereitstellung von Mitteln zur Sanierung der Denkmale am Areal am Markt gestimmt hat.

Unabhängig von den unterschiedlichen Berechnungen sowie der teilweise stark widersprüchlichen Aussagen zur Höhe der Sanierungskosten der Gebäude Bei der Brüderkirche 9 und Klostergasse 5, ist das Stadtforum überzeugt, dass nun die Möglichkeit besteht, Weiterlesen

Beschlussvorlage Haushaltsplan der Stadt Altenburg für das Jahr 2011. Eine kritische Betrachtung.

Auf der Tagesordnung des Stadtrats am kommenden Donnerstag steht die Beschlussvorlage über den Haushaltsplan der Stadt Altenburg für das Jahr 2011.

Das Stadtforum Altenburg nimmt mit Sorge und Bedauern zur Kenntnis, dass die weitere Sanierung und Aufwertung der Altstadt nur in geringem Maße und ohne erkennbare Linie vorgenommen werden soll. Wieso?

Während einzelne Sicherungsmaßnahmen an städtischen Gebäuden weitergehen, Weiterlesen

Petitionsausschuss vor Ort in Altenburg, 4. März 2011

Am 22. Januar 2011 wandte sich das Stadtforum Altenburg an den Petitionsausschuss des Thüringer Landtages. Die Petition des Stadtforums ging sowohl Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht als auch den Ministern Christoph Matschie (Kultusministerium) und Jörg Geibert (Innenministerium) zur Kenntnis zu.

Der Petitionsausschuss beschloss nach einer ersten Beratung im Februar 2011, dem Stadtforum im Rahmen eines Ortstermins Gelegenheit zur Stellungnahme zu geben. An dieser Anhörung, Weiterlesen

Bewusste Täuschung? Oder: Das nebulöse Zahlenwerk der SWG zum Vorhaben „Areal am Markt“

Im laufenden Verfahren wurde Oberbürgermeister Michael Wolf am 13. September 2010 von den Stadträten beauftragt, Sanierungsgutachten für die historischen Gebäude Klostergasse 5 und Bei der Brüderkirche 9 erstellen zu lassen sowie anhand einer detaillierten Baukostenplanung die Frage zu klären, warum für das Vorhaben keinerlei Fördermittel beantragt werden sollen. Bis heute liegen dem Stadtrat die Aussagen und Sanierungsgutachten Weiterlesen

Modemarkt – Eine Chance für die Innenstadt

Aus Sorge um eine weitere Schwächung der Altenburger Innenstadt hat das „Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung“ zu den am Donnerstag, dem 24. Februar 2011, im Stadtrat anstehenden Entscheidungen (siehe unten) zur Ansiedlung von innenstadtrelevantem großflächigen Einzelhandel am Rande der Stadt folgende FragenWeiterlesen

Stadtforum wendet sich an den Petitionsausschuss des Thüringer Landtages

In dem Schreiben bittet das Stadtforum den Petitionsausschuss mit der Stadtverwaltung, der Städtischen Wohnungsgesellschaft und dem Stadtforum Altenburg eine unserer demokratischen Gesellschaft gemäße Vermittlungsrunde zu initiieren.

Weiterhin bittet das Stadtforum den Ausschuss zu prüfen, in wieweit ein Oberbürgermeister als Gesellschafter der Städtischen Wohnungsgesellschaft bei Bauvorhaben der Gesellschaft Weiterlesen

Öffentliches Treffen, 17. Januar 2011

Das Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung“ lädt zu seinem ersten Treffen in diesem Jahr am Montag, den 17. Januar 2011, um 19.00 Uhr ins Gasthaus Gesecus am Topfmarkt 2 ein. An diesem Abend werden wir über den aktuellen Stand zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan sowie dem eingeleiteten Bau- und Abrissgenehmigungsverfahren zum „Areal am Markt“ diskutieren. Ein weiterer Themenschwerpunkt sind die geplanten Veranstaltungen für das Jahr 2011. Weiterlesen

Zwei vor Zwölf am Areal am Markt

Erneut wurden bezüglich der städtebaulichen Entwicklung des Areals am Markt die Einschätzungen von deutschlandweit und international renommierten Experten vom OB und der SWG ignoriert. Am 15. Und 16. November fand in Altenburg das Arbeitstreffen der Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz des Bundesbauministeriums statt. Dabei war zu beobachten, Weiterlesen

Aktionen des Stadtforums zum Tag des offenen Denkmals, 12. September 2010

Am Samstag, den 11. September 2010 fuhren Vertreter des Stadtforums Altenburg im Sonderzug von Erfurt nach Altenburg  zur Eröffnungsveranstaltung zum Thüringer Tag des offenen Denkmals. Im Zug berichtete das Stadtforum einem sehr interessierten Publikum (400 Gäste der offiziellen Eröffnungsfeier in Altenburg) von unseren Bedenken und Sorgen, informierte über den aktuellen Stand zum Areal am Markt und verteilte Flyer und Buttons. Im Altenburger Schlosshof  entrollte das Stadtforum direkt neben dem Eingang zum Festsaal ein großes Transparent mit der Aufschrift „Sanierung statt Abriss“.

Am Sonntag war das Stadtforum von 10.00 -18.00 Uhr mit einem Informationsstand am Areal am Markt präsent. 5 vor 12 folgten über 100 Sympathisanten unserem Aufruf und trafen sich am Areal. Spontan formierte sich eine Menschenkette um die bedrohten Häuser.

Hier der Fernsehbeitrag im MDR Thüringen Journal, 12. September 2010

Stellungnahme zur öffentlichen Auslegung “Areal am Markt”, 23. August 2010

Im Rahmen der öffentlichen Auslegung zum Bebauungsplan „Areal am Markt“ hat das Stadtforum eine ausführliche Sammelmappe an Stellungnahmen sowohl in der Stadtverwaltung eingereicht als auch jedem Abgeordneten des Altenburger Stadtrates übergeben. Neben der Stellungnahme des Stadtforums Weiterlesen

Veranstaltung des Stadtforums

Vortrag Prof. Thomas Topfstedt am 02.08.2010 Brüderkirche

Thomas Topfstedt ist Kunsthistoriker mit einer Professur für Baugeschichte an der Universität Leipzig. Er kennt und beobachtet Altenburg seit Jahrzehnten. Thomas Topfstedt hat sich immer wieder in zahlreichen Publikationen und Vorträgen über Altenburg und seine historische Bausubstanz sowie über den Verfall, die bauliche Umgestaltung und Erneuerung vor, während und nach der Wende zu Wort gemeldet. Er ist somit ein ausgesprochener Kenner nicht nur des historischen Erbes unserer Stadt, sondern auch der neueren Baugeschichte.


Veranstaltung des Stadtforums

Chancen für Altenburg?  Das neue Stadtmarketingkonzept.

Vorstellung und Gespräch am 29. Juni, 19 Uhr im Lindenau-Museum Altenburg

Das Stadtforum Altenburg und der Förderkreis des Lindenau-Museums laden herzlich zur öffentlichen Vorstellung des neuen Stadtmarketingkonzeptes durch Dr. Robert Datzer ein. Das Konzept wurde im April 2010 vorgelegt, es orientiert sich Weiterlesen

Stadtforum appelliert in offenem Brief an die Stadträte

Das Stadtforum Altenburg fordert die Abgeordneten des Altenburger Stadtrates auf, aus nachfolgend genannten Gründen in der Stadtratssitzung am 24. Juni den angestrebten Billigungs- und Auslegungsbeschluss für den vorhabenbezogenen Bebauungsplan “Areal am Markt” gegenwärtig nicht zu fassen.

Offener Brief Stadtforum 13.06.10 Weiterlesen

Veranstaltung des Stadtforums

Die „Altenburger Akademie“ und das „Stadtforum Altenburg“ laden gemeinsam am Dienstag, den 01.06.2010 um 19.30 Uhr in die Altenburger Brüderkirche zu einem Vortrag zum Thema „Stadtentwicklung und Denkmalpflege im Zeichen der Schrumpfung: Gibt es Alternativen zum Abriss?“ ein.

Referent ist Dr. Arnold Bartetzky vom geisteswissenschaftlichen Zentrum der Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas an der Universität Leipzig (GWZO). Bartetzky ist Mitglied der Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz beim Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie des Kuratoriums Stadtgestaltung der Stadt Chemnitz.

Stadtforum Altenburg gegründet!

Am 23. Januar 2010 wurde in Altenburg das „Stadtforum Altenburg – Forum für Denkmalschutz und Stadtentwicklung“ gegründet.

Im Jahre 2008 wurde im Leitbild der Stadt Altenburg der Kerngedanke formuliert: „Altenburg ist Architektur, Geschichte und Kultur“.

Auf der Grundlage dieser Erkenntnis und ausgelöst durch die jüngsten Diskussionen um die Bebauung des Areals am Altenburger Markt hat sich Weiterlesen

Bürgerengagement zwingt OB zum Umdenken

Durch intensive Gespräche mit den Stadtratsfraktionen der CDU, FDP und Die LINKE vor dem Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Areal am Markt“ ist es einer Gruppe interessierter und engagierter Altenburger gelungen, sowohl wesentliche Änderungen des geplanten Bauvorhabens als auch die Erarbeitung eines Rahmenplanes/Quartierskonzept zu erwirken.

Pressemitteilung engagierter Bürger vom 27. November 2009:

Beschlussvorlagen 111-09 und 112-09 der Stadtratssitzung vom 19. November 2009:


Weiterlesen