Baugeschichte und Entwicklungspotential des Martinsgässchens – TV Altenburg, 23. September 2013

Im Gespräch mit TV Altenburg erläutert Peter Gzik die Baugeschichte des Areals und nimmt Stellung zum städtebaulichen Entwicklungspotential des Quartiers als Instrument zur Innenstadtstärkung.

Die Stadt Altenburg hat mit Stadtentwicklungskonzept, Leitbild, Marketingkonzept sowie Rahmenplan Stadtsanierung wesentliche Voraussetzungen für die Gestaltung einer attraktiven Innenstadt geschaffen.

Ziel muss es sein, die im Denkmalsensemble „Kernstadt Altenburg“ zwischen Markt – Johannisstraße – Sporenstraße – Weibermarkt befindlichen Eigentümer an den Tisch zu bringen, um mit einem zu erarbeitenden Quartierskonzept den Entscheidungsträgern und Fördermittelgebern das enorme Potential dieses innerstädtischen Quartiers zur Innenstadtbelebung aufzuzeigen.

Weitere Informationen

Das Stadtforum Altenburg bedankt sich ausdrücklich bei tv.altenburg für die Zurverfügungstellung des Videos, siehe www.altenburg.tv.

Bürgerengagement zwingt OB zum Umdenken

Durch intensive Gespräche mit den Stadtratsfraktionen der CDU, FDP und Die LINKE vor dem Aufstellungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan „Areal am Markt“ ist es einer Gruppe interessierter und engagierter Altenburger gelungen, sowohl wesentliche Änderungen des geplanten Bauvorhabens als auch die Erarbeitung eines Rahmenplanes/Quartierskonzept zu erwirken.

Pressemitteilung engagierter Bürger vom 27. November 2009:

Beschlussvorlagen 111-09 und 112-09 der Stadtratssitzung vom 19. November 2009:


Weiterlesen