Stadtforum im Dialog mit der HTWK

Auf Einladung des Stadtforums Altenburg präsentieren drei Absolventen der Fakultät Architektur und Sozialwissenschaften der Hochschule für Wirtschaft, Technik und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) am Dienstag, den 21. Mai 2019, ihre Masterarbeiten.

Damit soll die bekannte Veranstaltungsreihe „Im Dialog. Für eine lebendige Innenstatt“ fortgesetzt und gleichzeitig erweitert werden zum „Dialog mit anderen Städten“. Gemeinsames Thema der Präsentationen am 21. Mai ist die Frage nach städtebaulichen Visionen für eine lebendige Gestaltung schrumpfender Mittelstädte.

„Stagnierende Mittelstädte – Entwicklung einer städtebaulichen Impulsstrategie am Beispiel Zeitz“ lautet der Titel der Abschlussarbeit von Susan Radisch und Sebastian Lorenz. Für ihre Überlegungen und Ausarbeitung, wie die Steigerung der Attraktivität stagnierender Städte ein Beitrag zur Lösung der Wohnungsfrage in Großstädten und Ballungsräumen sein könne, erhielten sie den „Campus Masters“-Architektenpreis 2018.

Simon Kron hat „Greiz 2046. 7 Setzungen für die Zukunft“ erarbeitet. Es ist der Entwurf einer Alternative, um das trostlose Image der erfahrenen „Deindustrialisierung“ zu ersetzen durch die Wiederbelebung und Entwicklung zukunftsfähiger Alleinstellungsmerkmale wie Kultur, Historie, Architektur oder Stadt am Fluss.

Für die Moderation des Abends konnte Prof. Dr. Arnold Bartetzky (Universität Leipzig) gewonnen werden. Ihn verbindet mit dem Stadtforum Altenburg ein langjähriger Austausch über Themen des Städtebaus und der Denkmalpflege. Intensiviert hat sich der Kontakt insbesondere im Zusammenhang mit der Entwicklung des heutigen Marktareals. Bartetzky gehörte 2010/2011 zu den vehementen Befürwortern des ursprünglichen, historischen Gebäudeensembles. Die Pflege eines bundesweiten Netzwerkes zu Fachleuten wie Bartetzky oder zu Angehörigen der HTWK ist für das Stadtforum Altenburg eine wichtige Grundlage für fachlichen Austausch, neue Anregungen und Bestätigung.

Veranstaltungsbeginn ist um 19 Uhr im Forum Thüringer Hof, Gabelentzstraße 15, Altenburg.

Veranstaltung des Stadtforums

Die „Altenburger Akademie“ und das „Stadtforum Altenburg“ laden gemeinsam am Dienstag, den 01.06.2010 um 19.30 Uhr in die Altenburger Brüderkirche zu einem Vortrag zum Thema „Stadtentwicklung und Denkmalpflege im Zeichen der Schrumpfung: Gibt es Alternativen zum Abriss?“ ein.

Referent ist Dr. Arnold Bartetzky vom geisteswissenschaftlichen Zentrum der Geschichte und Kultur Ostmitteleuropas an der Universität Leipzig (GWZO). Bartetzky ist Mitglied der Expertengruppe Städtebaulicher Denkmalschutz beim Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie des Kuratoriums Stadtgestaltung der Stadt Chemnitz.