Presseberichte und Eindrücke von der Kundgebung „Adieu, altes Haus!“ am Tag des offenen Denkmals, 11. September 2011

          

Petra Lowe (OTZ) über Freud und Leid zum Tag des offenen Denkmals: „[…] Es ist der Abschied von einem Stück Stadtgeschichte. Und das zum Tag des offenen Denkmals. Ein Widersinn, der zwar seh-, hör- und fühlbar, aber nicht fassbar ist.“ (OTZ, 7. September 2011, S. 15)

Günther Neumann (OVZ): „[…] Vergebens war das Engagement von Stadtforum & Co. dennoch nicht. Das Projekt wurde dank des öffentlichen Druckes deutlich harmonischer, die Fassade des Barock-Baus wird integriert. Vor allem darf als sicher gelten, dass es einen derart arroganten Umgang des Rathauses mit seinen Bürgern, wie er zumindest in der Startphase teilweise exekutiert wurde, nicht noch einmal geben wird. […]“ (OVZ, 12. September 2011, S. 13)

  

Ein Bauzaun sichert just wenige Tage vor Beginn der Kundgebung das Areal am Markt. Mit der geplanten Kundgebung habe dies aber definitiv nichts zu tun, so ein Sprecher der SWG auf Nachfrage der OVZ.